5/30 Rezepte


Leser kochen für Leser!
Die Rezeptreihe - vorgestellt von Katy Blümel

In unserer neuen Sparte “Leser kochen für Leser” stellen wir Ihnen einmal im Monat ein “Schnell-Spar-Gericht” mit dem Titel “5/30-Rezept” vor. Typisches Merkmal für jedes “5/30-Rezept” ist: Jedes Gericht für zwei Personen darf nicht mehr als 5,00 Euro kosten und ist in maximal 30 Minuten verzehrfertig auf dem Tisch.

Schnelle Asia-Pfanne von K. Blümel  

Bohnenpfanne nach Western-Art für zwei Personen von D. Henoch  

Monika Weyergans kochte Brokkoli-Nudel-Auflauf  

Gefüllte Blätterteig-Taschen a la Manuela von Manuela Paffendorf  

Prinz Stephan II. und Irenes schneller Hackfleisch-Käse-Toast  

Von Marlene Lier aus Dormagen stammt der Kartoffelauflauf  

Waltrauts Kartoffelsuppe aus Schleswig-Holstein  

Anna’s knusprig-pikanter Nudel-Quark-Auflauf mit Tomaten-Salat  

Pasta mit Thunfisch-Sahne-Soße von Marina Beer  

Sauerkraut-Spaghetti von Edeltraut Weber  

Haralds köstliche Spaghetti aglio e olio mit Salat  

Claudias Spaghetti Carbonara  

Spaghetti Spinaci alla Dr. Miebach  

Minutensteaks mit frischem Spargel an Sauce Hollandaise von Jürgen Kircher  

Bärbels grünes Süppchen von Bärbel Ulferts-Kollritsch  

Hier kommt nun Gaby’s schneller Zucchini-Hackfleischtopf  

Chinakohlpfanne mit grünen Bandnudeln  





Schnelle Asia-Pfanne
Fotos zum Vergrößern!

5/30-Reporterin, Katy Blümel, stellt sich nach über einem Jahr dieser Kochreihe selbst an den Herd: „Als ich noch Vollzeit berufstätig war, mussten abends meistens sehr schnelle Gerichte für meinen Freund und mich auf den Tisch, die außerdem kostengünstig sein sollten, um die Haushaltskasse zu schonen. Schon damals kam mir die Idee, andere Menschen nach ihren Kochrezepten zu befragen, die die Kriterien, ein Gericht für zwei Personen, nicht mehr als € 5,00 und 30 Minuten Arbeitszeit, erfüllen würden.

Da ich nicht mehr berufstätig bin, hatte ich nun auch die Muße, diese Idee umzusetzen. Es macht mir richtig viel Freude, Leute zu interviewen, ihnen beim Kochen zuzuschauen -  und vor allen Dingen darf ich auch immer probieren, einfach prima!

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bisherigen 5/30 Köchinnen und Köchen recht recht herzlich bedanken - es war immer ein Hochgenuss und eine tolle Gastfreundschaft!“

Mein 5/30-Rezept, 
(für 2 Personen max. 5 € und in 30 Minuten fertig auf den Tisch):

Zutaten:

      300 g Puten- oder Hähnchenfleisch
      1 Beutel Pfannengemüse asiatischer Art aus der Tiefkühltruhe
      1 Zwiebel
      Salz, schwarzer Pfeffer, Currypulver, Chinagewürz, Sojasoße
      2 Esslöffel Öl
      Beilage: Reis oder Nudeln je nach Wunsch

Zubereitung:

Für den Reis oder die Nudeln einen Topf mit Salzwasser aufsetzen, Wasser kochen lassen, die entsprechende Beilage darin fertig garen und auf ein Sieb abschütten. In der Zwischenzeit Putenfleisch und die Zwiebel  in feine Streifen schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Geflügelstreifen mit den Zwiebeln bis zur gewünschten Bräunung anbraten. Danach das Pfannengemüse asiatischer Art dazugeben, mit den Geflügelstreifen vermischen und ca. 10 Minuten kräftig kochen lassen. Pikant mit Sojasoße, Salz, Pfeffer, Curry und Chinagewürz abschmecken und die entsprechende Beilage dazu servieren. 

Ich wünsche Ihnen einen guten Appetit.

Sollten auch Sie ein 5/30-Rezept vorstellen wollen, bitte eine E-Mail an  redaktion@worringenpur.de schicken.


WorringenPur.de/06.04.2010
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 



Bohnenpfanne nach Western-Art für zwei Personen

Beginner der Rezeptreihe, ist D. Henoch, aus Worringen. Er hat uns freundlicherweise sein 5/30 Rezept zur Verfügung gestellt:

Zutaten:
100 g geräucherter mageren Speck
1 Zwiebel
1 große Dose weiße Bohnen
1 kleine Dose rote Bohnen
1 TL Salz, etwas Pfeffer, Paprika rosenscharf und Paprika edelsüß
1 EL Tomatenmark



Zubereitung:
Speck würfeln und in Olivenöl bei hoher Temperatur ca. 5 Minuten anbraten, bis der er schön kross ist. Die Zwiebel in Würfel schneiden, dazugeben und leicht anbräunen. Den Inhalt der beiden Dosen jeweils mit der Flüssigkeit beifügen und aufkochen.
Mit den Gewürzen und dem Tomatenmark verfeinern und danach auf kleiner Flamme ca. ¼ Stunde köcheln lassen.

Dazu passt sehr gut frisches Baguette.

Noch mal mit den Gewürzen abschmecken und dann

„Guten Appetit“

WorringenPur.de/09.02.2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Brokkoli-Nudel-Auflauf

Fotos zum Vergrößern!

Sie ist ein „echt kölsches Mädchen“: Monika Weyergans, geboren in Köln-Kalk, lebt schon seit 1979 in unserem Ort. „Als ich mit meinem Mann nach Worringen zog, wusste ich gar nicht so genau, wo es eigentlich liegt. Aber es hat uns gleich damals und bis heute immer sehr gut hier gefallen.“
Die langjährige Badminton-Spielerin ist nun aufs Turnen umgestiegen und macht gelegentlich mehrtägige Fahrradtouren von ca. 50 km/Tag mit Mann und Freunden.  Sie ist als Teilzeitkraft bei einer Rechtsanwaltskanzlei in Köln-Nippes tätig und kocht gerne schnelle Gerichte -auch am Wochenende-, um mehr Freizeit mit ihrer Familie verbringen zu können.

(für 2 Personen max. 5,00 Euro und in 30 Minuten fertig auf den Tisch):

Zutaten:

      300 g kleine Maccaroni
      Salz, schwarzer Pfeffer, Paprikapulver edelsüß
      300 g Brokkoli (frisch oder Tiefkühlware)
      1 kleine Zwiebel
      300 – 400 g Rindergehacktes
      1 kleine Dose Tomatenmark
      1 Becher (250g) Schmand oder Sauerrahm
      150 g geriebener Käse
      etwas Öl oder Margarine

Zubereitung:
Backofen auf 220 Grad/Gasherd Stufe 3 vorheizen. Brokkoli in Röschen schneiden, waschen und in wenig Salzwasser 5 Minuten kochen lassen und in ein Sieb schütten. Maccaroni (oder andere kleine Nudeln) ebenso vorbereiten. Zwiebel schälen und würfeln, Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin anbraten. Hackfleisch zufügen und bei mittlerer Hitze ca. 8-10 Minuten knusprig braun braten. Mit Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Die Hälfte des Schmand unter die Hackmischung geben.
Eine Auflaufform einfetten und zuerst die Hälfte der Nudeln einfüllen, dann jeweils die Hälfte vom Hackfleisch, Brokkoli und vom Käse darüber schichten. Den Vorgang bis auf den Käse wiederholen. Restlichen Schmand auf den Brokkoli gießen und zum Schluss den restlichen Käse über den Auflauf streuen.
Im vorgeheizten Backofen höchstens 20 Minuten überbacken.

Übrigens, wenn sie vom Vortrag noch Blumenkohl übrig haben, können Sie den Auflauf ebenso gut damit zubereiten.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Ihnen Monika Weyergans.

WorringenPur.de/01.03.2010
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Gefüllte Blätterteig-Taschen a la Manuela

Diesmal war WorringenPur zu Gast bei Manuela Paffendorf. Die Kosmetikerin mit einem eigenen Studio in Worringen verwöhnt nicht nur gerne Ihre Kundinnen, sondern kocht auch mit Leidenschaft und Phantasie für ihre Familie. Heute stellt Sie ihr persönliches 5/30 Rezept vor:

Zutaten:
250 g Blätterteig (Rolle aus dem Kühlregal)
125 g Katenschinken gewürfelt
1 Zwiebel
2 Esslöffel Creme fraiche
150 g geriebener Käse
1 Eiweiß
1 kleines Paket Tiefkühl-Petersilie




Zubereitung:
Backofen auf 200° C vorheizen. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden. Schinkelwürfel, Creme fraiche, Eiweiß, geriebenen Käse und etwas Tiefkühl-Petersilie mit den Zwiebeln in einer Schüssel gut miteinander verrühren. Danach die Blätterteig-Rolle aus dem Kühlschrank nehmen, ausrollen und den Belag darauf verstreichen. Den Blätterteig dann zu einer Rolle formen und in ca. 3 cm breite Stücke schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 15-18 Minuten bei gleicher Hitze backen lassen. (Ergibt ca. 8-10 Stück je nach Dicke der Scheiben)

Fotos zum Vergrößern!


Dazu schmeckt ein Eisbergsalat oder jeder andere grüner Salat sehr gut. Auch kalt kann man die Blätterteig-Taschen sehr gut genießen.

Die Blätterteig-Rolle lässt sich auch mit Blattspinat und Schafskäse füllen.

Die Zubereitung bleibt gleich. 






Manuela Paffendorf wünscht allen „Nachkochern“
ein gutes Gelingen und guten Appetit!



WorringenPur.de/13.03.2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Chinakohlpfanne mit grünen Bandnudeln
Fotos zum Vergrößern!

Die „Kochwerkstatt“ steht bei dem Katholischen Familienzentrum ganz groß auf der Menükarte des Jahres 2010. Die Idee dazu hatte Diakon Matthias Gill mit dem Team des Familienzentrums: „Wir wollten Eltern und Kindern die Möglichkeit bieten, durch die Kurse, die wir in diesem Jahr anbieten, beim gemeinsamen Kochen und anschließendem Essen die Familienzusammengehörigkeit zu fördern und den Spaß am Kochen bei einfachen und dennoch leckeren Gerichten zu erleben.“

Es werden u.a. Kurse wie, „Elternkurs GESUNDE Eltern – gesunde Kinder“, “Vater-Kind kochen“, aber auch für alle Erwachsene „Kochen wie zu Großmutters Zeiten“ oder „Gesund, lecker und günstig Kochen“ angeboten. Wer mehr dazu wissen möchte, kann sich an die Ansprechpartner, Diakon Matthias Gill, Telefon 0021- 8208637, Barbara Fischer, Telefon 0221-782882, Gabriele Becker, Telefon 0221-708 88 81 oder Markus Meller, 0221 782917 wenden. Entsprechende Flyer liegen in der Kath. Kita St. Pankratius und in der Katholischen Kirche aus.

Für die LeserInnen von WorringenPur kochte das Team des Kath. Familienzentrums ein leckeres vegetarisches Gericht:

(für 2 Personen max. 5 € und in 30 Minuten fertig auf den Tisch):

Zutaten:

      200 g grüne Bandnudeln
      Salz
      1 Chinakohl
      30 g gehobelte Haselnüsse
      20 g Butter
      1 Knoblauchzehe
      2-3 EL Fleischbrühe (Instant)
      Pfeffer
      100 g Tomaten
      1/8 l Schlagsahne
      100 g Doppelrahm-Frischkäse



Zubereitung:
Bandnudeln in kochendem Salzwasser garen, je nach Geschmack ca. 7-13 Minuten, abgießen und abtropfen lassen.
Chinakohl putzen, waschen, quer in Streifen schneiden. Tomaten entkernen und in feine Würfel schneiden. Knoblauch fein hacken.  Butter in einer Pfanne schmelzen, gehackten Knoblauch und die Hälfte der Nüsse darin leicht anrösten. Kohlstreifen zu- geben und mit der Fleischbrühe zugedeckt ca. 3-4 Minuten dünsten. Salzen, pfeffern, Tomatenwürfel darunter mischen und noch 1 Minute garen. Die fertigen Nudeln unterheben. Sahne und Frischkäse verrühren. 1 Esslöffel der Käse-Sahne-Mischung zurückbehalten, übrige Mischung zu den Nudeln geben und unterheben. Zugedeckt noch 2-3 Minuten dünsten. Vor dem Servieren mit der restlichen Käse-Sahne-Mischung garnieren und mit den restlichen Haselnüssen bestreuen.

Das Team des Katholischen Familienzentrums „Am Worringer Bruch“ wünscht Ihnen guten Appetit
und allen Närrinnen und Narren 3-x Wurringe Alaaf .


WorringenPur.de/08.02.2010
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Von Marlene Lier aus Dormagen stammt das  5/30-Rezept - Kartoffelauflauf im Mai 2010
Fotos zum Vergrößern!

In Dormagen geboren und seit mehr als 50 Jahren in Dormagen lebend (mit einem kurzen Abstecher nach Köln), kochte sie für unsere Leser/innen das Mai-Rezept.  „Kochen und Backen machen mir sehr viel Freude, deswegen habe ich ein Rezept aus den 70er Jahren herausgesucht. Dieses Rezept ist von einer ehemaligen Kollegin noch auf einer alten Schreibmaschine geschrieben worden und somit schon ein „Altertümchen“, aber das Ergebnis schmeckt uns immer wieder, “ so Marlene Lier.

Neben den kulinarischen Dingen beschäftigt sie sich noch mit der Schulbetreuung von 1. und 2. Klässlern in einer Dormagener Schule. Außerdem ist sie ehrenamtlich bei der Caritas tätig und spielt mit der ganzen Familie schon seit vielen Jahren Rommé. Einmal im Jahr geht es dann zum gemeinsamen Familieausflug, diesmal nach Zürich, bei dem die Spielkasse dann geplündert wird. Natürlich wird auch vor Ort wieder gekartet. Die auf dem Foto zu sehenden selbst gehäkelten Topflappen bekam sie übrigens von ihrer Schwester zur Fußball-WM vor vier Jahren geschenkt.

5/30-Rezept - Kartoffelauflauf:
(für 2 Personen max. 5 € und in 30 Minuten fertig auf den Tisch):

Zutaten:

      500 g gekochte Salzkartoffeln (eventuell vom Vortrag)
      5 g Butter oder Margarine
      250 g Tomaten
      200 g Fleischwurst
      1 Esslöffel Öl
      1 Zwiebel
      1 Päckchen helle Soße
      100g geriebener Gouda
      Salz, schwarzer Pfeffer, Edelsüß-Paprika, Thymian, Basilikum getrocknet

Zubereitung:

Backofen auf 200° Umluft vorheizen. Kartoffeln und Tomaten in Scheiben, Fleischwurst in Streifen schneiden, die Zwiebel würfeln. Eine Auflaufform mit der Butter oder Margarine leicht einfetten. Die Hälfte der Kartoffelscheiben in die Auflaufform schichten, mit Tomatenscheiben belegen und kräftig mit allen Gewürzen bestreuen. Fleischwurstscheiben in Öl braten, Zwiebelwürfel mitdünsten. Wenn die Scheiben schön kross gebraten sind, alles auf die Tomatenscheiben verteilen. Restliche Kartoffeln darüber legen. Die Soße nach Anweisung zubereiten und über den Auflauf gießen. Zum Schluss mit dem geriebenen Käse bedecken und im Ofen ca. 20 Minuten überbacken.

„Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit“, wünscht Marlene Lier.


WorringenPur.de/12.05.2010
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Waltrauts Kartoffelsuppe aus Schleswig-Holstein
Fotos zum Vergrößern!

Natürlich sind wir nicht nach Schleswig-Holstein gefahren, um an dieses leckere Kartoffelsuppen-Rezept zu kommen: Waltraut Schüffler, hat über 20 Jahre im hohen Norden gewohnt, bevor sie wieder nach Worringen kam. Sie hat uns ihr leckeres Suppen-Rezept, das dort von den Landfrauen gekocht wird, verraten.

 „Auch wenn mich meine Reiselust in die verschiedensten Länder der Erde führte, wie z.B. China, Brasilien, Argentinien, Chile, Peru, Bolivien, Kolumbien, Feuerland, Südafrika, Russland und wieder China, diesmal mit der Transsibirischen Eisenbahn von Irkust nach Peking), ich fühle mich in Köln-Worringen rund um wohl“, sagt Waltraut. Das merkt man auch, wenn sie über die strahlenden Kindern spricht, die sich von ihrer „Lese-Oma“ in der Villa Maus einmal in der Woche ehrenamtlich Märchen und Geschichten erzählen lassen.   

(für 2 Personen max. 5 € und in 30 Minuten fertig auf den Tisch):

Zutaten:

      500 g geschälte, gewürfelte Kartoffeln
      ½ Liter Brühe
      ½  Pak. Buttergemüse (150g)
      ½ Pak. Sahneschmelzkäse (75g)
      ½ TL Majoran
      1 Tüte getrocknete Steinpilze
      Salz

Zubereitung:
Die Steinpilze in etwas Wasser einweichen lassen. Geschälte und geviertelte Kartoffeln in der Brühe kochen lassen. Nach ca. 15 Minuten die Pilze (ohne Einweichwasser), das Buttergemüse und den ½ TL Majoran dazu geben und weiter kochen lassen. Die Suppe ist in ca. 20-25 Minuten gar gekocht und kann nun mit dem Pürierstab püriert werden. Danach den Sahneschmelzkäse einrühren, bis er sich aufgelöst hat. Eventuell mit etwas Salz abwürzen.

Alle, die nicht auf die Kalorien achten, können auch etwas Sahne unterrühren, das macht die Suppe noch gehaltvoller. Wer mag, kann dazu noch klein geschnittene  Würstchenstücke in der Suppe erwärmen.
 


Waltraut reicht dazu gerne Ciabatta-Brot und wünscht Ihnen allen  „Guten Appetit“. 

WorringenPur.de/28.11..2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Prinz Stephan II. und Irenes schneller Hackfleisch-Käse-Toast
Fotos zum Vergrößern!

Der Karnevalsprinz von 2008 in Köln-Worringen, Stephan Güsgen, und seine Frau Irene waren sofort bereit, für unsere Serie in ihre Kochkiste zu schauen und was Leckeres zu kochen. Stephan ist seit über 20 Jahren dem Karneval in Worringen (bei der K.G. Änze Kääls e.V.) verbunden. So war es für ihn irgendwann klar: ich möchte auch mal Prinz sein. Diesen Traum haben er und seine Frau dann in der Session 2007/2008 verwirklichen können. „Das Erlebnis, Karnevalsprinz in Worringen zu sein, war einfach unbeschreiblich und überwältigend. Wir haben jeden Tag in meiner Prinzen-Zeit sehr genossen“ sagte Stephan.

Das folgende Gericht kann man übrigens auch für einen kleinen Gäste-Snack verwenden: (für 2 Personen max. 5,00 € und in 30 Minuten fertig auf den Tisch)

Zutaten:

      300 g gemischtes Hackfleisch
      6 Scheiben Toastbrot (nicht geröstet)
      4 Scheiben frischen Käse Gouda/Emmentaler
      1 gewürfelte Zwiebel
      Ketchup
      Paniermehl
      Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Den Backofen auf 170° C Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Hackfleisch mit der gewürfelten Zwiebel, Paniermehl, Ketchup, Pfeffer und Salz gründlich vermischen und pikant abschmecken. Danach die Hackfleischmasse auf den Toastbrotscheiben verteilen. Die Käsescheiben in ca. 2 cm breite Streifen schneiden und gitternetzartig auf die Toasts legen.

Danach das Ganze in den Ofen schieben, und je nach Bräunungswunsch ca. 15 Minuten überbacken lassen.

 


Das ehemalige Prinzenpaar von 2008 Stephan II. und seine Frau Irene grüßt alle Leser und Nachkocher
mit einem 3x Wurringe Alaaf!

WorringenPur.de/26.10.2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Anna’s knusprig-pikanter Nudel-Quark-Auflauf mit Tomaten-Salat
Fotos zum Vergrößern!

Das 5/30 Rezept stammt von Anna Zobel aus Köln-Worringen. Sie arbeitet als Sachbearbeiterin bei der Universität in Düsseldorf und kocht gerne für ihre Familie sowie gute Freunde. Am Liebsten kocht sie, wenn die drei erwachsenen Kinder mit ihren Partnern zu Besuch kommen. Nicht selten probiert Anna dann Gerichte aus, welche sie vorher noch nie gekocht hat. Bisher hat sie mit den neuen Rezepten keinen Schiffbruch erlitten.

Zutaten:

        200 g Mortadella (oder auch Bratenreste vom Vortag, roher Schinken, gekochter Schinken,Fleischwurst, Leberkäse)
        250 g Röhrennudeln (Rigate), oder 500 g gekochte Nudeln vom Vortrag (spart Zeit)
        500 g Magerquark
        250 g Sahne
        2 Bund Schnittlauch oder ersatzweise 3 gehäufte Esslöffel getrockneter Schnittlauch
        1 Teelöffel Oregano
        Pfeffer, Salz

Tomaten-Salat:

        1 kg Tomaten, Olivenöl, Pfeffer, Salz, Saft einer Zitrone oder Balasmico-Essig

Zubereitung:
Backofen auf 250 ° vorheizen (Umluft 220°). Topf mit reichlich Wasser und 1 TL Salz füllen und zum Kochen bringen. Die Nudeln ca. 10 Minuten in dem Salzwasser kochen, anschließend in ein Sieb schütten und gut abtropfen lassen. Die Mortadella fein würfeln, mit dem Magerquark, Pfeffer, Salz, Oregano und Schnittlauchröllchen verrühren. Die gekochten Nudeln in die Quark –Mortadella-Quarkmischung überführen, erneut mischen und bei Bedarf nachwürzen. Nun wird die Auflaufmischung in eine leicht gefette Auflaufform gefüllt, mit einem Becher Sahne übergossen und für ca. 20 Minuten im Backofen überbacken.

Zwischenzeitlich die Tomaten würfeln und mit einer Marinade aus Olivenöl, Pfeffer, Salz und entweder frischem Zitronensaft oder Balsamico-Essig  vermischen. Wer mag, fügt dem Salat eine klein gewürfelte Zwiebel zu.

Dazu eine Weinempfehlung: Italienischer Rotwein.


Anna Zobel wünscht allen Lesern von WorringenPur einen guten Appetit!

WorringenPur.de/20.08.2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Pasta mit Thunfisch-Sahne-Soße von Marina Beer
Fotos zum Vergrößern!

Seit mehr als 31 Jahren ist sie als Fachlehrerin für geistig und körperbehinderte Kinder an der Mosaik-Schule in Grevenbroich-Hemmerden tätig: „Neben Fächern, wie Sport, Schwimmen, Rollstuhltanz, Schwerstbehindertenförderung (Musik, Bewegungserziehung, Wahrnehmung), Religion, Kunst gebe ich auch Kochunterricht. Das u.a. Rezept habe ich mit meinen 12 Schülerinnen und Schülern schon ausprobiert und die Kinder hatten sehr viel Spaß beim Nachkochen, “ so Marina Beer.

In ihrem Freundes- und Familiekreis ist sie bekannt für selbst gemachte aufwendige Dekorationen, die meistens ein Motto beinhalten, wie z.B. eine Feier  für den Ruderverein zu dekorieren, wo dann kleine Paddelbötchen und Steine vom Rhein liebevoll dekoriert werden. Oder bei Hochzeiten rund um das Thema Herz gestaltet wird. Seit über einem Jahr ist sie liebevolle Oma der kleinen Lea, die ihre Freizeit jetzt schon gut mitbestimmt: „Am Pfingstsonntag waren wir mit Lea zum ersten Mal im Kölner Zoo. Erstaunlich und spannend, was die ganz Kleinen schon so alles sehen und wofür sie sich begeistern können, sagte uns Marina Beer.   

5/30-Rezept -  Pasta mit Thunfisch-Sahne-Soße:
 (für 2 Personen max. 5 € und in 30 Minuten fertig auf den Tisch):

Zutaten:

      250 g Nudeln (z.B. Bandnudeln oder Gnocchi)
      1 Dose Thunfisch (in Öl oder Wasser)
      200 g Sahne
      100 ml Milch
      100 g Parmesankäse je nach Belieben frisch gerieben oder  aus der Tüte
      2 EL Öl
      1 Knoblauchzehe
      1 Bund Petersilie oder 1 Pak. Tiefkühl-Petersilie
      Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Nudeln nach Packungsanleitung kochen und abschütten. Zwei Esslöffel Öl in eine Pfanne geben und erhitzen, Knoblauch pressen, in das heiße Öl geben und anbraten. Petersilie waschen, schneiden und mit dem Thunfisch mischen. Danach beides in die Pfanne geben und ebenso anbraten. 200 ml Sahne und 100 ml Milch zugeben und köcheln lassen.
Parmesankäse reiben und zum Schluss unter die Soße mischen, bis der Käse sich aufgelöst hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die fertige Soße zu den Nudeln reichen.

„Dazu passt ein Tomaten-, Gurken-, oder Blattsalat. Lassen Sie es sich gut schmecken“, wünscht Marina Beer. 

WorringenPur.de/07.06.2010
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


„Sauerkraut-Spaghetti“ von Edeltraut Weber
Fotos zum Vergrößern!

Sie ist vielen Worringer Familien bekannt: In einer Bäckerei verkauft sie Brötchen, Brot, Kuchen und andere leckere Sachen. Edeltraut Weber erzählt: „Ich arbeite sehr gerne in der Bäckerei, bin aber auch eine Köchin mit Leib und Seele. Es freut mich immer wieder, wenn ein neues Rezept gut gelingt und es meiner Familie und mir schmeckt.“

Dann werden die eigenen Rezepte handschriftlich in Kochbüchern festgehalten; mittlerweile hat sie bereits das vierte Kochbuch erstellt. Immer wieder probiert sie neue Gerichte aus und liebt das Würzen mit vielen Kräutern, die sie liebevoll hegt und pflegt. Vom Hobby ihres Lebenspartners, Achim Nentwig, ist sie ebenso begeistert: Er baut Modelflugzeuge und sie ist fast immer mit dabei, wenn diese auf dem Flugplatz gestartet werden.

5/30-Rezept - Sauerkraut-Spaghetti:
(für 2 Personen max. 5 € und in 30 Minuten fertig auf den Tisch; ohne Marinierzeit)

Zutaten:

      250 g Spaghetti, (z. B.  Spaghettini Nr. 3)
      ½ Pak. Sauerkraut (ca. 200 g, am besten mildes Weinsauerkraut)
      300 g Hähnchenbrust in kleine Würfel schneiden
      ½  Paket Garnelen
      3-4 Karotten, in feine Streifen geschnitten
      1 Piccolo
      30 g fetten Speck
      1-2 Becher Kokosmilch
      1 Zwiebel, in feine Würfel schneiden
      2 Knoblauchzehen
      2 EL Öl

      Gewürze: etwas Zitronengras bzw. ein 1cm großes Stück Ingwer, 1 Chilischote, gewürfelt,  1 1/2 Teelöffel Currypulver, Piment,
      2 Lorbeerblätter, (auf Wunsch Safran, kann aber auch weg gelassen werden),
      1-2 Teelöffel Instantbrühe, ein paar Nadeln Rosmarin, Thymian, Salz, Pfeffer, etwas Zucker.

Zubereitung:
Spaghetti nach Packungsanleitung kochen und abschütten. In der Zwischenzeit zwei Esslöffel Öl in eine Pfanne geben und erhitzen, den Speck auslassen, Zwiebeln, Piment, 2 Lorbeerblätter, Chilischotenwürfel oder ganze Chilischote dazugeben sowie die Karotten, alles mit Currypulver bestäuben und glasieren.
Salzen, pfeffern und mit der Flasche Piccolo (bzw. entsprechender Menge Wasser ablöschen. Mit Instantbrühe und etwas Wasser auffüllen. In dieser Soße die 2 Stangen Zitronengras, bzw. ein Stück Ingwer mit köcheln lassen.
Das Sauerkraut in die Pfanne geben und zum Schluss die Kokosmilch (je nach Flüssigkeitswunsch ein oder zwei Tüten) unterrühren und mit etwas Zucker abwürzen. Danach die Kräuter aus der Soße entfernen.
Hähnchenwürfel in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten und dazu eine Knoblauchzehe mit Schale dazugeben. Anschließend die Kräuter entfernen und das Fleisch im Backofen bei 60° warm halten. Die Garnelen ebenfalls kurz anbraten.
Das Fleisch aus dem Backofen nehmen und mit den Garnelen und der Soße mischen, die Spaghetti mit etwas Öl beträufeln und zuletzt dazu unterheben.

Dazu passt ein Tomaten- oder Blattsalat.

Wenn Sie mehr Zeit zum Kochen haben, empfiehlt Frau Weber, das Fleisch und die Garnelen zu marinieren:
Eine Marinade herstellen aus etwas Zitronensaft oder Zitronengras, 2-3 Pimentkörner, 1 Lorbeerblatt, 1 TL rote und grüne Pfefferkörner, etwas Salz. Die Knoblauchzehe pressen und alle Zutaten mit etwas Öl verrühren. Die Garnelen und Hähnchenwürfel darin für ca. ½ Stunde marinieren.

Für Vegetarier: Anstatt Hähnchenfleisch Tofu-Würfel nehmen und entsprechend mehr Sauerkraut zufügen.

Edeltraut Weber und Achim Nentwig wünschen den Lesern von WorringenPur „Guten Appetit
“.

WorringenPur.de/29.11..2010
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Haralds köstliche Spaghetti aglio e olio mit Salat
Fotos zum Vergrößern!

Harald Schmitz, Tai Chi- Lehrer bei der SG Köln-Worringen, kochte mit seiner Frau Andrea für unsere Leser ein super leckeres 5/30 Rezept:  „Neben meiner Profession für das Tai Chi stehen auch noch 3-4 x wöchentliches Joggen und Wandern auf meinem Sportprogramm. Selbstverständlich bin ich auch ein Freund der guten Küche und lasse mich kulinarisch oft von meiner Frau überraschen. Dieses Rezept haben wir allerdings in Gemeinschaftsarbeit zubereitet.

Zutaten:

        300 g Spaghetti
        100 g frischer Parmesankäse
        280 g (1 Glas) getrocknete Tomaten in Öl
        1 -2 frische Chilischoten (bei Bedarf auch mehr)
        1 ganze Knolle Knoblauch
        ½ Tasse Olivenöl
        1 handvoll glatte Petersilie
        Salz, Pfeffer

Für den Salat:

        1 Paket Feldsalat
        2 Salatherzen oder ein anderer Salat
        1 Schalotte oder eine kleine Zwiebel, fein gehackt
        Olivenöl
        Balsamico-Essig
        Kräuter aus dem Garten
        1 Teelöffel Senf
        1 Teelöffel Honig

Zubereitung:
Knoblauchzehen schälen und in heißem Wasser zwei Minuten kochen lassen. Danach in kleine Streifen schneiden. (Das Knoblauchwasser eventuell aufheben) Spaghettis in Salzwasser nach Geschmack al dente kochen. Salat putzen, waschen und in mundgerechte Stücke teilen. Getrocknete Tomaten aus dem Glas und die Chilischote klein schneiden. Olivenöl und etwas Tomatenöl in eine Pfanne geben, dann die Tomaten- und Chilistücke, sowie die Knoblauchstücke zufügen und alles anbraten.

Parmesankäse fein reiben oder groß hobeln (je nach Geschmack). Spaghettis abgießen und mit dem Pfanneninhalt mischen und eine handvoll glatte Petersilie darüber streuen. Sollte Ihnen diese Spaghettipfanne zu trocken sein, dann können Sie noch Olivenöl und ein wenig Knoblauchwasser zugeben. Salat mit den o.g. Zutaten ebenfalls vermischen und pikant abschmecken.


Harald und Andrea wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen!

WorringenPur.de/13.07.2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Claudias Spaghetti Carbonara
Fotos zum Vergrößern!

Sie ist eine ganz Aktive – Claudia Hettinger wandert, wandert und wandert – ca. 1.350 Kilometer hat sie in diesem Jahr schon zurück gelegt. Aber sie hat noch viel vor bis zum Jahresende: „ Ich möchte auf jeden Fall die 1.500 km voll machen und freue mich über jeden Kilometer mehr.“
Claudia, betreut  - neben ihrer Wanderleidenschaft - als Jugendleiterin die Judo-Kinder (3-5 jährige) der SG Worringen und Kinder von 2 ½ - 5 Jahren im Breitensport. Dies macht sie zweimal wöchentlich und ist außerdem im Abteilungsvorstand des Judo-Vereins vertreten. Von ihr kommt nun das September Rezept für die Serie 5/30 (für 2 Personen max. 5 € und in 30 Minuten fertig auf den Tisch):

Zutaten:

        250 g Spaghetti
        2 Eigelb
        ½ Becher süße Sahne
        50 g Parmesankäse
        75 g gewürfelten Katenschinken
        1TL Öl
        Salz, Pfeffer



Zubereitung:

Die Spaghetti nach Packungsanleitung und Geschmack weich kochen. Unterdessen die Eigelbe, Sahne und Parmesan mit dem Schneebesen in einer großen Schüssel gründlich verrühren und mit frisch gemahlenem Pfeffer und Salz pikant abschmecken. Den Katenschinken in einer Pfanne in einem Teelöffel Öl leicht anbraten. Die fertigen Spaghetti abgießen (bitte nicht mit Wasser abschrecken) und sofort in die Schüssel mit den anderen Zutaten verrühren. Zum Schluss die Schinkenwürfel darüber geben.

Claudia empfiehlt dazu einen Eisbergsalat mit Essig/Öl-Dressing.


Probieren Sie das Gericht aus, es ist wirklich super lecker und meine Familie ist immer wieder davon begeistert.“
Ihre Claudia Hettinger. 

WorringenPur.de/21.09.2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Spaghetti Spinaci alla Dr. Miebach
Fotos zum Vergrößern!

Er ist in eine „Prinzen/Präsidentenfamilie“ hinein geboren; sein Vater, Willy Miebach,  war bereits im Jahre 1956 Karnevalsprinz und auch Präsident des Festkomitees Worringer Karneval. In der Session 2005 wurde Dr. Miebach ebenfalls Karnevalsprinz von Worringen.

Neben der Liebe zum Karneval machte er aus seiner Liebe zu Tieren seine Berufung zum Beruf. In der eigenen Praxis am Schmaler Wall kümmert er sich mit viel Freude und großem Einsatz um alle kleinen und großen Tiere, angefangen von der kleinen Maus bis zum großen Kaltblutpferd.  „Der Gedanke, Tierarzt zu werden, kam mir schon als 11jähriger, als ich den damals erkranken Hund meines Bruders mitpflegte“, so Dr. Miebach. Durch und durch ein echter Worringer, greift er auch schon mal spontan zum Schlagzeug, um mit seinen Freunden gemeinsam Musik zu machen.
Dass er außerdem leidenschaftlich gerne selbst kocht und seine Kochkünste sehr gut ankommen, davon profitiert nicht nur seine Familie; viele Mitglieder der Großen KG Köln-Worringen singen wahre Lobeslieder über das gute Essen von ihrem Holger.
Wir wollten uns selbst mal überzeugen und baten Dr. Miebach uns ein Rezept für die Serie 5/30 zu kochen:

(für 2 Personen max. 5 € und in 30 Minuten fertig auf den Tisch):

Zutaten:

      1 Pak. Blattspinat (Tiefkühlspinat)
      ½  kleine Dose Tomatenmark
      2 Zwiebeln
      1 Dose Pizzatomaten – mittelgroß
      ½ Pak. Frischkäse
      4 Knoblauchzehen
      ½ Becher Sahne
      Oregano / Basilikum (frisch, getrocknet oder Tiefkühlgewürze)
      3 Esslöffel Olivenöl
      Pfeffer, Salz
      250 g Spaghetti



Zubereitung:
Spaghettis in kochendem Salzwasser garen, je nach Geschmack ca. 7-13 Minuten. Für die Soße das Olivenöl erwärmen, Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Zuerst die Zwiebel im Öl andünsten. Wenn sie glasig sind, den Knoblauch dazu geben und ca. 1-2 Minuten mitdünsten. Danach den Blattspinat mit etwas Salz und etwas Wasser beifügen und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Anschließend das Tomatenmark, die stückigen Tomaten, den ½ Becher Sahne und ca. 1/2 Becher Frischkäse in den Topf geben und alles gründlich verrühren.
Abgeschmeckt wird das Ganze mit Pfeffer, Salz, Oregano und Basilikum (je nach Jahreszeit kann man getrocknete, frische oder Tiefkühlkräuter dazu nehmen). Die Spaghettis auf den Tellern portionieren und die heiße Soße darüber geben.

Als Tipp: Wer mag, kann noch frisch geriebenen Parmesan darüber reiben. Als Getränk empfiehlt er einen fruchtigen Weißwein dazu.

Viel Spaß beim Ausprobieren, ein frohes Weihnachtsfest, sowie ein gutes neues Jahr 2010
wünscht Ihnen allen Dr. Holger Miebach.

WorringenPur.de/21.12.2009 (hm)
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Minutensteaks mit frischem Spargel an Sauce Hollandaise
Fotos zum Vergößern!

Jürgen Kircher, unser Bezirksbürgermeister im Kölner Norden, stellt sein 5/30 Rezept für den Monat Mai 2009 vor
Wer sagt denn, dass Bezirksbürgermeister nicht kochen können? Jürgen Kircher, unser Bezirksbürgermeister für den Kölner Norden, ließ uns, trotz seiner knapp bemessenen Freizeit durch seine Ehrenämter als Bezirksbürgermeister, Vorsitzender der AWO in Köln-Worringen und aktiver Karnevalist in der Großen KG, Köln-Worringen, in die Töpfe gucken. „Normalerweise managt meine Frau Gerti das Wohl der Familie, da ich neben meiner beruflichen Tätigkeit bei der KVB eben auch sehr viel Zeit für meine Ehrenämter benötige. Aber ab und zu stehe ich auch schon mal selbst am Herd und gehe meiner Frau zur Hand”, so  Herr Kircher.

Hier folgt nun die „Team-Arbeit“ von Jürgen und Gerti Kircher


Zutaten:

      2 Minutenschnitzel vom Schwein
      1 Pfund frischen Spargel
      1 Paket Soße Hollandaise
      4 mittelgroße Kartoffeln
      2 Esslöffel Margarine
      Pfeffer, Salz, Paprika


Zubereitung:
Je einen Topf mit Wasser für die Kartoffeln und den Spargel mit Salz zum Kochen bringen. Kartoffeln und Spargel schälen. Anschließend beides ca. 20 Minuten kochen lassen. Inzwischen die Sauce Hollandaise in einem kleinen Topf langsam erwärmen oder in der Mikrowelle erhitzen.

Die Minutensteaks mit Salz, Pfeffer und Paprika, je nach Geschmack würzen. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Margarine heiß werden lassen, und die Minutensteaks von jeder Seite eine Minute anbraten.

Dann die Kartoffeln, den Spargel und die Steaks anrichten oder gleich portionsweise auf die Teller legen. Die Sauce Hollandaise dazu reichen.

Gerti und Jürgen Kircher wünschen guten Appetit!

WorringenPur.de/18.05.2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Bärbels grünes Süppchen
 Fotos zum Vergrößern!

Heute kocht die Sonderschullehrerin der Schule am Chorbusch in Dormagen, Bärbel Ulferts-Kollritsch, für die Rezept-Serie 5/30:  „In meinem Hauswirtschaftsunterricht koche ich mit den Kindern sehr gerne Suppen, da meistens viel frisches Gemüse zu schnippeln ist, und das Pürieren den Kindern großen Spaß macht. Sie kommen spielerisch mit gesunder Kost, nämlich Gemüse, in Berührung und so schmeckt es ihnen gut.

Diese Suppe kann –je nach Jahreszeit – mit fast allem anderen Gemüse, wie Möhren, Paprika, Brokkoli, Kohlgemüse, gekocht werden, allerdings dauert die Zubereitungszeit mit frischem Gemüse entsprechend den jeweiligen Garzeiten länger.

 „Kochen ist nicht gerade mein liebstes Hobby, sondern eher die Schule und die Kinder, die ich auch noch in anderen Fächern unterrichte, aber natürlich verwöhne ich oft meinen „Göttergatten“ mit leckeren Suppen“:

Zutaten:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Esslöffel Öl (Sonnenblumen- oder Olivenöl)
375 g Tiefkühl-Erbsen
4 Esslöffel Basilikum-Pesto
¾ Liter Gemüsebrühe
1 Schuss süße Sahne - je nach Geschmack auch 1-2 Esslöffel mehr - ½ Teelöffel Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Maggi




Zubereitung:
Fein gewürfelte Zwiebel mit der gehackten Knoblauchzehe in heißem Öl andünsten. Mit der Brühe ablöschen, die Tiefkühlerbsen  und den Zitronensaft hinzufügen und ca. acht Minuten köcheln lassen. Danach Basilikum-Pesto einrühren, noch weitere zwei Minuten kochen lassen. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und gründlich mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit den Gewürzen pikant abschmecken und zum Schluss die süße Sahne dazu geben.

Bärbel Ulferts-Kollritsch wünscht Ihnen viel Spaß beim Nachkochen.

WorringenPur.de/22.04.2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück

 


Hier kommt nun Gaby’s schneller Zucchini-Hackfleischtopf:
Fotos zum Vergrößern!

Im Juni waren wir zu Gast bei Gaby Jansen, die seit mehr als 45 Jahren in Köln-Worringen lebt. Neben ihrer Familie engagiert sie sich längere Zeit schon für den Karneval und zwar in der Großen Karnevalsgesellschaft Köln-Worringen (Rot-Weiß). Dort ist sie als 1. Schatzmeisterin tätig und achtet unter anderem auch auf das Budget der Karnevalsgesellschaft. „Da mein Mann Dieter und auch mein Sohn Dominik, sehr lange aktiv bei der Großen KG Mitglieder sind (Dieter bereits seit 30 Jahren), war es für mich selbstverständlich, für den Verein eine ehrenamtliche Aufgabe zu übernehmen, die mir auch sehr viel Spaß macht.“

Zutaten:

      1 Zwiebel
      400 g Zucchini
      10 g   Butter oder Margarine
      250 g gemischtes Hackfleisch
      2 Esslöffel Soja-Soße
      ¼   Tasse Weißwein
      1/8 Tellöffel Pfeffer
      ½ Bund frischen Dill oder ½ Paket Tiefkühl-Dill

Zubereitung:
Zwiebel und Zucchini in Würfel schneiden. Butter oder Margarine erhitzen, Zwiebelwürfel glasig andünsten. Hackfleisch hinzufügen, kräftig anbraten und mit Soja-Soße und Pfeffer würzen. Zucchini-Würfel zugeben – Wein angießen und das ganze ca. 15 Minuten garen lassen.
Frischen Dill waschen, fein schneiden und vor dem Servieren über den Zucchini-Hackfleisch-Topf streuen.
Als Beilage dazu schmecken Kartoffeln oder Fladenbrot. Dieses Gericht schmeckt lauwarm oder kalt noch ganz hervorragend.

Der Zucchini-Hackfleischtopf ist sehr schnell zubereitet und leicht bekömmlich.

Gaby Jansen wünscht Ihnen viel Spaß beim Nachkochen.

WorringenPur.de/15.06.2009
Text & Fotos: Katy Blümel

zurück