Karneval in Worringen
Zeit für ein Dankeschön!
Fotos zum Vergrößern!

Wie in jedem Jahr nach dem Ende der Karnevalszeit, nach vielen Tagen voller gelebten Brauchtums, könnte man in Worringen wieder zur Tagesordnung übergehen. Oder - gibt es nicht eher viele Gründe für einen Betrachter des Geschehens von außen, dankbar zu sein, Rückschau zu halten und danke zu sagen? Für das sonnige Prinzen-Wetter am Rosenmontag ganz bestimmt zuerst. Die vielen, schönen Umzugswagen und die lustigen Fußtruppen wären mit Regenschirmen sicher weniger schön anzusehen gewesen. Die Uniformröcke der Karnevalsjecken, die bunten Kostüme im Zug und am Straßenrand und das bunte Treiben vor und nach dem „Zoch“ wären längst nicht so fröhlich gewesen, wie sie es unter der strahlenden Sonne waren. Danke, lieber Petrus!

Danke an die vielen Schmückgemeinschaften, die für die karnevalistische Dekoration am Zugweg und im Ort gesorgt haben! Hier braucht es in jedem Jahr aufs Neue Menschen, die anderen mit ihrem Tun Freude bereiten wollen. Kann man sich einen Zugweg des Worringer Prinzen am Rosenmontag vorstellen, der nicht dem Anlass entsprechend geschmückt wurde?
Danke an jede einzelne Karnevalsgesellschaft für ihren Einsatz im Sinne des Worringer Brauchtums. Dass sie wieder die schönsten Sitzungen auf die Bühne gebracht haben, ist ganz sicher keine Selbstverständlichkeit, aber Ehrensache. Der Ideenreichtum und die Spielfreude der Protagonisten scheinen unerschöpflich zu sein. Wieviel eiserne Disziplin und Trainingsfleiß gehören wohl dazu, bis die wunderschön anzusehenden Tanzgruppen in der Lage sind, ihr Können zu präsentieren? Man braucht gar nicht erst zu versuchen, sich mit einem Mitglied einer Tanztruppe zu verabreden, wenn der Termin mit einem Trainingsabend zusammenfällt: Das Training für die Auftritte hat stets höchste Priorität!

Danke an die Prinzengesellschaft, dass sie einen so tollen Prinz kürte, ihn durch die Session begleitet und nach besten Kräften unterstützt hat! Dass die KG Närrische Grielächer alles richtig gemacht hat, konnte man ganz besonders am Rosenmontag dem Prinz selber ansehen. Trotz dieser recht kurzen Session mit vielen, dicht gedrängten Auftritten, Empfängen und Repräsentationen machte Prinz Detlev I. als Symbolfigur des Worringer Karnevals in der Session 2017/18 immer noch die beste Figur auf seinem Prunkwagen. Er hat (wie auch seine Vorgänger) alles  gegeben: Der Ruf Prinz! Kamelle! war für ihn Programm - die Kinder dankten es ihm. Alle Jecke, die ihn erlebt haben, werden sagen: Ein Prinz wie aus dem Bilderbuch!

Danke an alle ideenreichen Wagenbauer! Wieviel Zeit sie wohl aufgewendet haben, um auch in diesem Jahr wieder nach vielen Arbeitsstunden den Worringern einen so interessanten Rosenmontagszug zu präsentieren? Und alles aus Spaß an der Freude, natürlich ehrenamtlich und in ihrer Freizeit. Es hat sich mal wieder gelohnt, die Werke sind gelungen!

Danke an die Organisatoren! Ein solches Projekt wie den Rosenmontagszug durchzuplanen, auf die Räder zu bringen und ohne Zwischenfälle durch Worringen ziehen zu lassen, bedarf einer großen Erfahrung, Fingerspitzengefühl und Geschick im Umgang mit den beteiligten Menschen und ein Gefühl für das Machbare. Offensichtlich hat auch hier alles gestimmt. Begleitet von der umsichtig agierenden Polizei und der Feuerwehr verlief der gesamte Umzug sehr harmonisch und für den Betrachter ohne unliebsame Ereignisse. Es hat sich wieder gelohnt, den Zug mindestens zweimal anzusehen: Einmal von links und einmal von rechts.

Was wäre der Karneval, gäbe es nicht die gastlichen Häuser, in denen man sich bei einem Kaltgetränk erfrischen und ausruhen kann? Vor, während und nach jeder Sitzung sind sie stets dabei, wenn es um das leibliche Wohl der Gäste geht. Dank gebührt den Gastwirten und ihren fleißigen Helfern, die andere feiern lassen und ihnen das durch ihre Arbeit erst ermöglichen!

Wenn vielleicht diese Aufzählung nicht vollständig ist und vielleicht auch die Reihenfolge der Beteiligten ganz anders sein könnte – eines gebührt allen: DANKE an alle Männer und Frauen, Jungen und Mädchen, die ihren Beitrag zum Gelingen beitrugen!!

Jetzt, bereits einige Zeit nach den tollen Tagen, wünscht man allen Beteiligten eine geruhsame Zeit der Erholung. Kraft tanken ist angesagt, u.a. für die nächste Session. Es werden wieder neue Ideen geboren, mit denen man den Menschen Freude bereiten will. Denn in neun Monaten ist wieder der 11.11. und damit Start in die nächste „Fünfte Jahreszeit“….


WorringenPur.de/12.03.2018
Bericht: Hans Bernd Nolden
Fotos: Hans Bernd Nolden/Edgar Koch
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski