Eine ist nicht genug
Turbulente Komödie der Dramatischen Vereinigung

Köln-Worringen
Holger Schmidt ist Durchschnitt. Er hat wenige braune Haare, braune Augen und ist 1,75 m groß. Besondere Merkmale? Hat er keine. Er ist Taxi-Fahrer. Eines Abends will er einer alten Frau gegen Rowdies helfen, die ihre Handtasche klauen wollen und wird von der Frau fälschlicherweise für den Täter gehalten. Ergebnis: Gehirnerschütterung. Wenn das aber am Ende sein kleinstes Problem wäre, wäre Holger sicherlich zufrieden. Denn diese Schlägerei und die damit verbundene Abweichung von seinem ‚Stundenplan‘ bringt etwas doch sehr Außergewöhnliches zu Tage: Holger Schmidt ist Bigamist und lebt mit zwei Frauen. Mit Martina in Köln Worringen, mit Barbara in Dormagen Hackenbroich.

Selbstredend, dass keine von der anderen weiß und das dies – wenn es nach Holger geht – auch so bleiben soll. Sein Kumpel und Nachbar Robert ist jedenfalls mehr als überrascht, als er von dem Doppelleben seines Freundes erfährt, hält aber natürlich dicht. So könnte Holger also in Ruhe und Frieden weiterleben, wären da nicht zwei Polizeikommissare, die den Schwerenöter in ziemlich brenzlige Situationen bringen. Immer wieder müssen sich Holger und Robert, den er mit in den Schlamassel hineinzieht, neue Ausreden und Geschichten einfallen lassen, um bloß nicht aufzufliegen. Wie man sich vorstellen kann, geht das nur eine begrenzte Zeit gut und schnell kommt es von einer Verwechslung zur nächsten.

Ob und wie Holger sich aus diesem selbstgesponnenen Netz aus Notlügen befreien kann, bleibt bis zu den Aufführungen der Dramatischen Vereinigung e.V. abzuwarten, aber eins steht fest: Es wird urkomisch. „Das Stück lebt von seinen schnellen Szenenwechseln, die für alle Beteiligten sehr anspruchsvoll sind“, sagt Sabine Küpper, die in diesem Jahr Regie führt. „Das Stück ist eine große Herausforderung für alle, denn mit nur sieben Rollen, ist fast jeder Akteur gleich wichtig. Das bedeutet viel Text und Lernaufwand für die Schauspieler, volle Konzentration bei Souffleuse und den Inspizientinnen hinter der Bühne“, so Küpper weiter. „Aber wir lachen uns bei den Proben schon oft selbst über die Situationskomik kaputt“, verrät sie. Die Zuschauer können sich also freuen.

Premiere feiert das Stück am Samstag, den 30. September 2017 um 19 Uhr im Worringer Vereinshaus. Die weiteren Aufführungstermine: Sonntag, 1. Oktober 2017, 16 Uhr / Freitag, 6. Oktober 2017, 20 Uhr / Samstag, 7. Oktober 2017, 19 Uhr / Sonntag, 8. Oktober 2017, 16 Uhr. Die Karten gibt es ab dem 26. August 2017 bei Kiosk Adam, St.-Tönnis- Straße 134, zu kaufen.


WorringenPur.de/24.07.2017
Text: Dramatische e. V.
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski