An das Gemüse, fertig, los!
Kinder der Kita Rheinpiraten bepflanzen ihr eigenes Beet!
Fotogalerie!

Köln-Worringen
Helena, Lea, Matti, Johann, Emilia und all die anderen Kids der KiTa “Kiku Rheinpiraten” am Üdesheimer Weg staunen nicht schlecht, als sie von einem Erwachsenen aufgefordert werden, mit ihren kleinen Händen mal so richtig in die Beeterde zu greifen, sich dreckig zu machen. „Das macht ein richtiger Gärnter so!“, sagt Che ganz richtig, der mit ihnen ihr eigenes Gemüse anpflanzt. Und los geht’s! Für die engagierten Mini-Gärtner ist es das Größte mit den Händen in der Erde buddeln und dann auch noch Setzlinge eingraben! Und dabei lernen sie mit viel Spaß eine ganze Menge – nicht nur über Karotten und Kopfsalat.

Mit Rat und Tat unterstützt sie dabei die EDEKA-Kauffrau Astrid Stahl und ihre Mitarbeiterin Andrea Tschöke aus Worringen. Beide haben dieses Projekt bereits vor 5 Jahren in Grevenbroich das erste Mal unterstützt. Andrea Tschöke, selbst Mutter von 4 Kindern, zeigt sich auch diesmal sichtlich begeistert, dass Kinder so früh und spielerisch leicht an gesunde Ernährung herangeführt werden. Frau Stahl ist zudem Pate des Projekts „Gemüsebeete für Kids“ der Deutschlandweiten Edeka-Stiftung, die auch schon am 3. Mai in Köln-Roggendorf bei der Kita Matschpiraten in Aktion war. Die Stiftung feiert 10jähriges Jubiläum und kann neben einer bereits erhaltenen Auszeichnung auch noch zwei weitere Schulprojekte ähnlicher Art vorweisen.
Am Tag der Beetbepflanzung herrscht daher nicht nur sonniges Wetter, sondern auch super Stimmung in der Kita Rheinpiraten. Die Kinder freuen sich „wie Bolle“ sich endlich einmal ganz offiziell schmutzig machen zu dürfen. Die Gruppe „Räuberinsel“ und Jennifer Ebert mit ihrer Gruppe „Abenteurer“ sowie der Leiter der Kita Ralf Conrad treffen sich zunächst mit 2 EDEKA-Mitarbeitern im Spielgarten, um sich dort von Che Steinhausen und Kollegin Diesel Grau kindgerecht und doch fachmännisch die verschiedenen Gemüsesorten und deren Vorteile bei Verzehr erklären zu lassen. Ralf Conrad lässt sich nicht nur mit einspannen, sondern zeigt sich auch beeindruckt von den Antworten „seiner Kids“ auf die Frage, warum man Gemüse überhaupt esse solle? „Das gibt Muckis!“ und „Dann bleiben wir gesund!“.

Neben Karotten, Salat, Kohlrabi und Mangold werden auch Radieschen und Rote Beete-Setzlinge von fleißigen kleinen Händen eingesetzt und die Erde vorsichtig angedrückt. „Immer schön gießen, aber nicht zu viel!“, lernen die Kleinen gleich zu Beginn. Es gibt auch Tipps zur Pflege und Ernte des Hochbeets, das nicht nur jetzt, sondern auch in den nächsten Jahren von Astrid Stahl und dem EDEKA-Team betreut werden wird. „Mit dem Gemüse wächst auch das Wissen der Kleinen – kindgerecht und nachhaltig!“, erklärt Frau Stahl.

„Ich freu mich schon auf die Ernte und das gemeinsame Zubereiten mit den Kindern“, so Ralf Conrad augenzwinkernd.


WorringenPur.de/17.05.2018
Bericht & Fotos: Heike Matschkowski
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski