„Lust auf Laster“
Sia Korthaus im Hotel Matheisen mit ihrem Programm
Fotos zum Vergrößern!

Köln-Worringen
Beim vergangenen Matheisens Montag war eine prominente Kabarettistin zu Gast und dementsprechend war auch die Veranstaltung wieder gut besucht. Gleich zu Beginn stellte Sia Korthaus klar, dass „Lust auf Laster“ kein Programm für LKW-Fahrer ist. Ihr Thema waren die sieben Todsünden und davon insbesondere die Völlerei, die Faulheit und die Wollust.

Sia Korthaus findet, dass wir ruhig zu unseren kleinen Sünden stehen sollten. In einer Zeit, in der selbst Vierjährige schon im Hamsterrad schuften müssen und unter Burnout leiden, ist es wichtig, ein Loblied auf die Faulheit zu singen. Sia Korthaus liebt Couching mit Piccolo und sieht dabei mit Vorliebe Sendungen, in denen vermeintliche Antiquitäten und Familienschätze verkauft werden. Als eines der größten Laster, die man unbedingt meiden sollte, nennt sie den Sport, doch zum Glück soll es demnächst Hochleistungssportschuhe geben, die den Jakobsweg alleine laufen.

Als Expertin für Wollust hat die Kabarettistin Oma Emmi dabei. Sex ist ihre Kernkompetenz und sie kann jungen Leuten manch hilfreichen Tipp mit auf den Lebensweg geben. Ihr Motto: Bewusstsein kann man nur entwickeln, wenn man das zwischendurch schon mal verloren hat. Unterstützung erhält Sia Korthaus von ihrer süßen Praktikantin Britta, die zwar noch viel lernen muss, das Publikum aber bereits sehr gut mit ihrem großen Repertoire an Witzen unterhalten kann.

Sia Korthaus ist eine sympathische und vielseitige Künstlerin, die für ihren pointenreichen und kurzweiligen Abend viel Applaus bekam.

Am 09.04.2018 ist Gernot Volz, der jahrelang mit seiner Kunstfigur „Herr Heuser vom Finanzamt“ auf den Bühnen unterwegs war, mit seinem Programm „ Die Kunst bei sich zu bleiben, ohne aus der Haut zu fahren“ zu Gast.


WorringenPur.de/12.03.2018
Bericht & Fotos: Monika Zimmermann
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski