Matheisen Masters
Bei dem Golfturnier ging es vor allem um Spaß
Fotogalerie!

Köln-Roggendorf
An einem strahlenden Augustwochenende fanden zum 8. Mal die Matheisen Masters auf dem Golfplatz am Parallelweg statt. Um ca. 12:30 Uhr trafen sich die Teilnehmer an der Driving Range.

Ab 13:00 Uhr wurde am Abschlag 1 gestartet, 11 Flights à 4 Spieler gingen in zehnminütigem Abstand auf die Fairways. Voraussetzung für die Teilnahme war lediglich die Platzreife, so dass erfahrenere Spieler und Anfänger in gemischten Teams spielten. Gespielt wurde ein offenes Florida Scramble, vier Spieler bilden ein Team. Am Start spielt jeder seinen Ball, dann wird die beste Ball-Lage ausgewählt und alle, bis auf den Spieler dessen Ball-Lage ausgewählt wurde, spielen von dort wieder ihren eigenen Ball, und so weiter, bis der Ball im Loch ist. Diese Spielform sorgt für gerechte Teilnahmebedingungen.

Bei dem Turnier ging es vor allem um den Spaß und schlechte Schläge taten der guten Stimmung keinen Abbruch. Gespielt wurden 18 Loch. Organisator Lutz Meurer hatte beim Restaurant am Golfplatz zur Freude der Teilnehmer eine Halfway-Verpflegung mit Frikadellen, eiskaltem Kölsch und Sekt organisiert, damit die Flights mit neuer Energie in die zweite Hälfte starten konnten. Aufgrund der extrem hohen Temperaturen war das Turnier sehr schweißtreibend, immerhin legten die Spieler insgesamt mehr als 10 Kilometer zurück. Um 18:00 Uhr erreichte die letzte Mannschaft das Ziel.
Die Teilnehmer hatten dann kurz Zeit, sich frisch zu machen. Abends traf sich Jung und Alt beim „Wirsingkönig“ zum gemütlichen Beisammensein und einem leckeren Buffet. Selbstverständlich wurden auch die Siegerteams geehrt. Neben den Siegern Pascal Manger, Kevin Eibring, Andreas Nettesheim und Rico Wermelskirchen durften sich auch das zweit- und drittplatzierte Team über einen Gutschein vom Hotel Matheisen freuen. Die Schlusslichter bekamen Bälle zum Üben geschenkt. Dass Golfspielen auch ein Familienhobby sein kann, beweist die Familie Kumm. Nils Kumm, mit 15 Jahren der jüngste Teilnehmer, kam durch seinen Vater zum Sport und da Mutter Rotraut die Wochenenden nicht allein verbringen wollte, begleitete sie ihre Männer zum Platz und entdeckte ebenfalls ihre Liebe zu diesem Sport.

Die Turniersieger dankten Lutz Meurer im Namen der Teilnehmer für die tolle Organisation. Ein Winterturnier ist bereits in Planung.


WorringenPur.de/03.09.2018
Bericht: Monika Zimmermann
Fotos: Wilfried Zimmermann
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski