Menschenkicker
Viele der Mannschaften waren außerordentlich kreativ
Fotogalerie aktualisiert!

Köln-Worringen
Mittlerweile ist es schon Tradition, wenn am Kirmessonntag zahlreiche Worringer Vereine beim  Menschenkicker gegeneinander antreten. Ebenso hat es aber auch Tradition, dass noch vor dem Startschuss die Mannschaften eine Aufgabe zu erfüllen haben - jede Gruppe sollte ihre eigene Ersatzbank mitbringen sowie einen selbst gestalteten Fußball, der dann als Bonuspunkt an andere Mannschaften vergeben  werden konnte.

Viele der Mannschaften waren hierbei außerordentlich kreativ - die Grielächer mit einer Bank in Vereinsfarben, die Änze Kääls mit Original-Sitzen aus der Südkurve des alten Stadions, die Feuerwehr mit einem ganzen Anhänger - ausgestattet mit Biertischgarnitur, Nebelmaschine, Musik und Beleuchtung - und einem Auftritt mit „Wow“-Effekt. Auch die Bälle waren vielfältig - besonders freuen konnte sich das Team der Kreissparkasse Köln über einen leckeren Kuchen in kreativer Ballform von der Bäckerei Schüler, übergeben von der Feuerwehr. Bei den sich  dann anschließenden Spielen kämpften alle Mannschaften um jeden Punkt - immerhin winkten dem Gewinner des Turniers ein Getränkegutschein für die nächste Vereinsfeier.
Neu dabei dieses Jahr war auch ein Team vom Edeka-Markt Stahl, die gemeinsam mit der Kreissparkasse Köln das Turnier möglich gemacht haben. Nach vielen spaßigen und vor allem fairen Spielen stand das Ergebnis fest: Grielächer und Änze Kääls teilten sich den dritten Platz, und das Bundestambourcorps „Frisch-Auf“ gewann gegen die Funken der Großen Karnevalsgesellschaft. Letztere haben nun die Aufgabe, am Vereinshaus einen Baum zu pflanzen. Der Baum des Tambourcorps vom letzten Jahr trägt übrigens schon Früchte …

Und nächstes Jahr? Vielleicht gibt es wieder einen Menschenkicker, vielleicht aber auch eine neue Aufgabe - die ersten Planungen laufen jedenfalls schon.


WorringenPur.de/28.09.2017
Bericht & Fotos: Matthias Klehr
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski