Auch Tennis kann JECK
Siegerorden wider des tierischen Tennisernst vergeben

Köln-Worringen
Viele sagen, beim Tennis geht es nicht um Leben oder Tod, es geht um mehr. Dass man dabei aber auch eine Menge Spaß haben kann, zeigten zwei Dutzend Tennisjecken am Karnevalssamstag beim jährlichen Wettspiel zur närrischen Zeit. Intergalaktische Alleskönner, ambitionierte Möchtegernprofis, behäbige Routiniers, Anfänger und Hausmannskostaktive beider Geschlechter hatten beim mehrmaligen Doppelstelldichein düschtisch Spassss. So wurden am späteren Abend die Siegerorden wider des tierischen Tennisernst  vergeben und sich bei Heimatmusik und lokalen Getränken auf die kommenden Tagen vorbereitet.

Der Wanderpokal ging auch in diesem Jahr wieder an Susa Kruse für Ihr besonderes Bemühen auf dem Platz. Worringen Alaaf!


WorringenPur.de/01.03.2017
Bericht: Horst Winter
Foto: privat
Redakt. & digit. Bearbeitung: Matschkowski